Umfrage: Was halten Sie von Tier-Transportboxen?

Tasso-Newsletter und -Pressemitteilungen

Moderator: Beautys Dosenöffner

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 488

Umfrage: Was halten Sie von Tier-Transportboxen?

Beitragvon Beautys Dosenöffner » 15. Sep 2012 08:41

TASSO-Newsletter
18.08.2012

Tier-Transportboxen: Sinn oder Unsinn?
Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit!


In fast keinem Haushalt fehlt heutzutage eine Transportbox, sei es ein Soft-Kennel oder eine Plastik-Transportbox, um Hund und Katze sicher transportieren zu können. Und das ist gut so, denn nach § 23 der Straßenverkehrsordnung ist der Fahrer eines Fahrzeuges dafür verantwortlich, dass die Verkehrssicherheit durch die Ladung – und dazu zählen auch Tiere – nicht beeinträchtigt wird. Bei einem Unfall kann ein ungesichertes Tier durch den Fahrgastraum geschleudert werden und nicht nur selbst verletzt werden, sondern durch sein Eigengewicht auch Fahrer und Beifahrer erheblichen Schaden zufügen.

Allerdings dient die Transportbox gerade bei Hunden verstärkt auch anderen Zwecken. Gerade für junge Hunde oder neu in die Familie gekommene Tiere, die das das "Alleinebleiben" lernen sollen, werden diese Boxen oft genutzt. Bei der Nutzung gibt es laut der Hundetrainerin Perdita Lübbe einiges zu beachten: "Man sollte den Aufenthalt eines Welpen bzw. Hundes in der Transportbox Stück für Stück und langsam steigern, also zunächst nur kurze zeitliche Aufenthalte vorsehen. Man erleichtert dem Hund die Gewöhnung an die Transportbox, wenn er entweder einen Kauknochen oder aber ein Spielzeug in der Box liegen hat."

Der Kennel sollte jedoch nicht dazu dienen, einen Hund den ganzen Tag zu "verwahren", sondern sollte nur für kurze zeitliche Aufenthalte bereit stehen. Nach der Eingewöhnungsphase sollte es für den Junghund dann eine normale Situation sein, sich im Kennel aufzuhalten. Bei manchen Hunden ist es sogar gar nicht mehr nötig, diesen zu verschließen, da sie sich auch bei geöffneter Tür in ihrer "Höhle" wohl und zufrieden fühlen und selber auch einmal "Ruhe" vor ihren Besitzer haben.

Grundsätzlich sollte man keinen Hund länger als täglich 6 Stunden alleine und auf gar keinen Fall länger als 2 Stunden in einer Box eingeschlossen lassen, rät Lübbe.

Wie nutzen Sie Transportboxen für Ihre Tiere? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Machen Sie bei unserer Umfrage mit: http://www.tasso.net/Tierschutz/Umfrage


© Copyright TASSO e.V.
Liebe Grüße von Kirsten mit Beauty & Annabell

___________________________________________________________________________
Annabell - Papillon (*05.09.2010)
Beauty - Papillon (*24.12.2006)
Murmelauge - EKH (*01.09.1991 †03.09.2006)
Kareen - Papillon (*08.06.1989 †06.05.2006)
Benutzeravatar
Beautys Dosenöffner
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 5645
Registriert: 01.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "TASSO-Newsletter und -Pressemitteilungen"

 
cron