Vorsorge gegen Wurmbefall

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4097

Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Baba Jaga » 29. Nov 2014 16:43

Hallo zusammen,

mich würde interessieren wie ihr gegen Würmer vorsorgt?
alle 3 monate eine chemische Wurmkur? oder seltener?
spezielle kräuterzusammenstellungen wie z."wurm-ex" oder wie diese heißen die das Milieu wurmunfreundlich machen sollen so dass diese abgehen bzw sich nicht festsetzen sollen?
oder regelmäßig eine Kotprobe einschicken lassen und wie oft?
ich muss sagen, ich war da bislang sehr verwöhnt von meinen windhunden, die haben nie mit anderen Hunden z.B. Bälle geteilt oder aus demselben Napf getrunken und auch sonst nichts draußen aufgenommen. Somit habe ich pro Forma 1 mal im Jahr entwurmt und gut war es. Zumindest hatten die nie irgendeinen Befall oder Probleme.
Die letzte Wurmkur letztes Jahr allerdings hat ihm gar nicht gut bekommen - danach ging es ihm einige Tage sichtlich schlecht (er ist fast 14 Jahre) was, denke ich, auf die Chemie zurückzuführen ist.
Natürlich sieht mein Senior jetzt keine vorsorgliche chemische Wurmkur mehr außer es wäre wirklich nötig
Mein Fenris allerdings trinkt in der Hundespielstunde natürlich begeistert mit anderen Wauzies aus einem Trog und beschnüffelt draußen auch alles interessiert und ausgiebig :D
Ich dachte ich laß den Kot der Beiden jetzt regelmäßig untersuchen und versuche zumindest bei dem Kleinen vielleicht diese Kräutermischungen für den Darm?
Was macht ihr?
LG Sabine
Baba Jaga
Erobererin
 
Beiträge: 81
Registriert: 06.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Beautys Dosenöffner » 29. Nov 2014 23:21

Also eines kann ich Dir schon einmal sagen, die Wurmkur wirkt in keinster Weise vorbeugend. Sie wirkt nur bei akutem Befall. Selbst wenn Du heute die Wurmkur machst, kann sich der Hund morgen morgen schon wieder Würmer holen. Eine Wurmkur öfters zur Vorsorge bringt also garnichts und macht nur die Darmflora kaputt!

Diese Kräutermischung, von der Du schreibst, kenne ich nicht. Vielleicht kannst Du sie mal näher beschreiben?!

Bei einem reinen Familienhund würde ich bei jedem "Einsammeln" mir den Kot anschauen und nur bei Verdacht eine Wurmkur machen. Ansonsten eher ne Kotprobe untersuchen lassen als die Chemiekeule schwingen!
Liebe Grüße von Kirsten mit Beauty & Annabell

___________________________________________________________________________
Annabell - Papillon (*05.09.2010)
Beauty - Papillon (*24.12.2006)
Murmelauge - EKH (*01.09.1991 †03.09.2006)
Kareen - Papillon (*08.06.1989 †06.05.2006)
Benutzeravatar
Beautys Dosenöffner
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 5607
Registriert: 01.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Baba Jaga » 30. Nov 2014 15:27

Danke für Deine Antwort!

Dass eine Wurmkur nicht vorbeugend wirkt ist mir natürlich klar. Auf Anraten des Tierarztes habe ich sie bislang 1 mal jährlich entwurmt. Wie gesagt, jetzt nicht mehr da ich jetzt doch sehr viel Negatives über eine vorsorgliche chemische Wurmkur gelesen habe und es meinem Senior auch letztes Jahr darauf nicht gut ging.
Ich werde jetzt regelmäßig den Kot untersuchen lassen und nur wenn Würmer nachgewiesen werden entwurmen.
Bei meiner Alternativ Suche zu chemischen Wurmkuren bin ich auf das Pulver VermExil von PerNaturam gestoßen. Ich weiß nicht ob das wirklich eine positive Wirkung hat - vielleicht hat das ja schon jemand ausprobiert?
Da meine Hunde im Bett schlafen dürfen mache ich mir natürlich schon immer Gedanken um Würmer und auch andere Parasiten:-) und es interessiert mich natürlich wie ihr das handhabt bzw. welche Erfahrungen ihr da habt.
LG Sabine
Baba Jaga
Erobererin
 
Beiträge: 81
Registriert: 06.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Burgi » 30. Nov 2014 18:11

Meine "Vorsorge" besteht darin, alle Jahre mal eine Kotprobe (eigentlich Proben gesammelt von 3-4 Tagen) vom Tierarzt untersuchen zu lassen. Bisher wurden noch nie Würmer festgestellt, obwohl ich mit Chilla viel unterwegs bin und sie auch immer ausgiebig schnüffelt. Einmal habe ich Chilla entwurmt (Milbenmax oder so ähnlich), da sie von Flöhen richtig überfallen wurde und es doch einige Zeit dauerte, bis wir alle Flöhe wieder los geworden sind.

Ich verstehe allerdings nicht, warum eine Untersuchung der Kotprobe rd € 20,-- kostet, eine "Wurmtablette" dagegen nur 2-3 Euro und die TA dennoch so gerne Wurmtabletten verkaufen!
Liebe Grüße aus der Steiermark, Burgi mit Chilla
Das mir der Hund das liebste sei, sagst du Mensch sei Sünde.
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!
- Franz von Assisi

Chilla von Xenellos gladness, geb. 26.7.2005,
aus der Papillonzucht von Theres Knaus, Schweiz
Benutzeravatar
Burgi
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 2387
Registriert: 04.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon ondine » 30. Nov 2014 19:07

Hallo Burgi
Mensch ist das Milbemax bei Euch billig , hier sind es lockere 5- 7 Euronen.........

Ich entwurme im Schnitt 1 mal im Jahr, vor allem wegen der Katzen, die Freigaenger sind.
Leider hast sich bei uns, mit dem Klimawechsel, alles recht verschoben und Floehe, Zecken gab's
vor allem im goldenen Oktober.
Bei akutem Flohbefall, wie diesen Herbst, kriegen alle Stronghold, da ist dann schon ein Wurmmittel
mit drin, abgestimmt auf die vom Flohbefall uebertragenen Wuermer.
Ansonsten achte ich auf eine "Darmreinheit", denn bekanntlich, sitzt die Gesundheit im Darm ;)

Ich bin voellig unbedacht in Sachen Betthygiene , mache mir da keinen grossen Kopf.
Der Hund schlaeft im Bett, die Katzen, wie sie wollen.
Bis jetzt bin ich noch am Leben :lol:


Bei alten Tieren, sollte man, wenn ueberhaupt,nur bei nachgewiesen Befall entwurmen und die
Wurmkur mit einer Leberdrainierung begleiten .
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Baba Jaga » 25. Dez 2014 09:55

Hallo ondine

was meinst Du damit, Du achtest auf "Darmreinheit" bei Deinen Hunden? Behandelst Du sie naturheilkundlich oder erreichst Du das durch Futterzusätze? Würde mich wirklich interessieren.
LG Sabine
Baba Jaga
Erobererin
 
Beiträge: 81
Registriert: 06.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon butterflydogs » 25. Dez 2014 19:26

Also ich füttere meinen regelmäßig immer an 3 aufeinander folgenden Tagen feine Kokosraspeln zu. Das wurde uns einmal an einem Seminar von einer Tierheilpraktikerin empfohlen. Das Tolle daran ist, sie mögen es unheimlich gerne!
Einmal im Jahr gibt es dann eine Kotprobe beim TA.
Nur wenn sie Mäuse fressen, muss man vorsichtig sein wegen dem Fuchsbandwurm.
Papillons sind wie guter Champanger:
Prickelnd, überschäumend, aber auch sanft und allen Sinnen schmeichelnd.
Und immer für eine Überraschung gut!

LG Petra
+ die Papimeute
butterflydogs
Haudegen
 
Beiträge: 607
Registriert: 11.2011
Wohnort: 71263 Weil der Stadt
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon Beautys Dosenöffner » 26. Dez 2014 16:11

Das ist eine gute Idee, die ich ganz sicher auch ausprobieren werde! :superb:
Vielen Dank, Petra!
Liebe Grüße von Kirsten mit Beauty & Annabell

___________________________________________________________________________
Annabell - Papillon (*05.09.2010)
Beauty - Papillon (*24.12.2006)
Murmelauge - EKH (*01.09.1991 †03.09.2006)
Kareen - Papillon (*08.06.1989 †06.05.2006)
Benutzeravatar
Beautys Dosenöffner
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 5607
Registriert: 01.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: weiblich

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon ondine » 27. Dez 2014 18:54

Baba Jaga hat geschrieben:Hallo ondine

was meinst Du damit, Du achtest auf "Darmreinheit" bei Deinen Hunden? Behandelst Du sie naturheilkundlich oder erreichst Du das durch Futterzusätze? Würde mich wirklich interessieren.


Das Geheimnis, neben einer ausgewogenen, nicht industriellen , Ernaehrung , ist Bier oder Brauereihefe
und Joghurt ( ohne Verdickungsmittel und andere Zusaetze ) oder Dickmilch aus Rohmilch . Beides ist
probiotisch = mit lebenden Milchsaeurebakterien fuer die Erhaltung und Ernaehrung , der Darmflora .

Den Joghurt morgens nuechtern geben, ( 1 oder 2 mal in der Woche )
Die Hefeflocken ( nehme ich, man kann aber auch die fluessige oder Pulverform nehmen ), einfach
unters Futter mischen ( 2 mal in der Woche )

Wenn Du dann noch einen richtigen Darmputzer moechtest : Frische Schwarte mit Borsten und
Unterhautfett ;)

Um noch mehr zum Thema zu erfahren, kann ich Dir das Buch von Dr.vet. Vera Biber :
Futterprobleme bei Hunden , ans Herz legen .

Da gehts um " Gesundheit beginnt im Darm " und das nicht nur fuer den Hund ;)
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vorsorge gegen Wurmbefall

Beitragvon lady56 » 29. Dez 2014 13:54

ondine hat geschrieben:
Baba Jaga hat geschrieben:Hallo ondine

was meinst Du damit, Du achtest auf "Darmreinheit" bei Deinen Hunden? Behandelst Du sie naturheilkundlich oder erreichst Du das durch Futterzusätze? Würde mich wirklich interessieren.


Das Geheimnis, neben einer ausgewogenen, nicht industriellen , Ernaehrung , ist Bier oder Brauereihefe
und Joghurt ( ohne Verdickungsmittel und andere Zusaetze ) oder Dickmilch aus Rohmilch . Beides ist
probiotisch = mit lebenden Milchsaeurebakterien fuer die Erhaltung und Ernaehrung , der Darmflora .

Den Joghurt morgens nuechtern geben, ( 1 oder 2 mal in der Woche )
Die Hefeflocken ( nehme ich, man kann aber auch die fluessige oder Pulverform nehmen ), einfach
unters Futter mischen ( 2 mal in der Woche )


Dany was für Milch nimmst Du ? direkt vom Bauern ( Rohmilch auch Vorzugsmilch genannt ) oder gekaufte ?
Wenn ich unser eigene nehme hat 5% Fettgehalt verdünne ich sie, denn bei der Milch ist klar was passiert ( Dünnpfiff ) und das nicht nur bei Hund ;) die einzige die sie so vertragen hat war unsere Eselstute, die hat geschrien wenn sie nicht als erste bekommen hat, also vor dem Kalb.

ondine hat geschrieben:Wenn Du dann noch einen richtigen Darmputzer moechtest : Frische Schwarte mit Borsten und
Unterhautfett ;)


Im ganzem Stück oder kleinschneiden ? Ist auch schlecht zu kriegen den die Borsten werden abgeglockt ( das wird gemacht wenn Schwein tot und noch nicht geöfnett ) nur für diejenigen die es nicht wissen können.
Bierhefe ist sehr gut fütter ich auch unseren Ponys.
Kokosöl auch ganz toll, Bonny ist ganz wild darauf.

ondine hat geschrieben:Um noch mehr zum Thema zu erfahren, kann ich Dir das Buch von Dr.vet. Vera Biber :
Futterprobleme bei Hunden , ans Herz legen .

Da gehts um " Gesundheit beginnt im Darm " und das nicht nur fuer den Hund ;)
Liebe Grüße Gabi und


Nicolaus 24,12,2014
Bonny 12,07,2012
Purzel Spitzmischling 20,11,1997- 04,05,2012
Dr.HermannWarsteiner Pferd 15.05.1982- 27.01.2014
lady56
Haudegen
 
Beiträge: 659
Registriert: 12.2012
Wohnort: 18233 Garvensdorf
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Parasiten"

 
cron