Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2729

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon lady56 » 6. Apr 2013 11:24

Ja Silvia genau so ist es. Wenn man ein Tier zu sich nimmt so ist man in der Verantwortung ,sonst sollte man die Finger davon lassen, und deshalb versuchen wir das Beste dafür zu tun. In der Natur gibt es den natürlichen Kreislauf und das eins ins andere greift würde der Mensch nur die Finger da raushalten, den meist richtet er Schaden an
Liebe Grüße Gabi
Liebe Grüße Gabi und


Nicolaus 24,12,2014
Bonny 12,07,2012
Purzel Spitzmischling 20,11,1997- 04,05,2012
Dr.HermannWarsteiner Pferd 15.05.1982- 27.01.2014
lady56
Haudegen
 
Beiträge: 649
Registriert: 12.2012
Wohnort: 18233 Garvensdorf
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon ondine » 6. Apr 2013 13:49

Die natuerliche Selektion gibt es immer noch , sie heisst aber auch Krebs, ueberfahren
werden, Genetische Probleme , Welpensterben , Misshandlung , Allergie, Immunerkrankung
Diabetis, Herzerkrankungen ohne Behandlungsmoeglichkeit ,Verhaltensstoerungen usw
Auch wir werden immer aelter,aber ist deswegen das Lebensende lebenswerter geworden ?
Mit Sicherheit werden mehr Igel ueberfahren,als durch Floehe umgebracht ( kommt sowieso nur waehrend des Winterschlafes vor) die Rehe werden von Jahr zu Jahr mehr ( Gott sei Dank) kann also auch nicht soooo tragisch sein . Letztendlich geht's den Schweinen und allen anderen Industrietieren am dreckigsten .....
Auch mein kleiner Kater ist mit 16 Monaten von der natuerlichen Selektion eingeholt worden
obwohl er alles an TA gehabt hat was nur moeglich war und das seit dem Alter von 4 Wochen . Ich will damit sagen das es eben auch ein Schicksal gibt.......
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon ondine » 6. Apr 2013 14:05

Bild


Mein LOULOU
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon Silvia61 » 6. Apr 2013 14:25

Wir nennen es Schicksal oder Bestimmung...,
wobei leider viele Probleme wirklich "hausgemacht" sind.
Für die natürliche Selektion braucht der Mensch nicht sorgen,
die schafft die Natur ganz alleine. Nur wenn der Mensch den
Kreislauf durcheinander bringt, gerät alles aus den Fugen.
Ein Beispiel dafür in Deuschland sind die Hauskatzen oder
ein anderes die Waschbären. Aber das ist eigentlich wieder
ein neues Thema.

Zurück zu den Flöhen, Würmern... - auch da liegt wieder oft ein
hausgemachtes Problem an, denn der "Druck" wird immer größer,
desto mehr Tiere gehalten werden. Die Biester sind sehr rege
und verdammt lange überlebensfähig selbst ohne Nahrung.
Hundeplätze, Wanderrouten der Hundehalter und sonstige
Hundetreffs sind berühmt berüchtigte Plätze zur Übertragung
der Parasiten. Wenn nur ein Hund infiziert ist reicht das und
schon geht es rund herum. Zudem noch paar nette Keime und
es kracht alles zusammen, wenn die Hundis nicht gerade zu den
"Unempfindlichen" gehören. Meine also damit die Hunde, die
ohnehin schon gesundheitliche Defizite haben.
Auch dazu gibt es mal wieder ein nettes Beispiel in punkto
Prophylaxe, nämlich die Impfdichte. Je höher die Impfdichte,
desto weniger Krankheiten gehen um. Wieder mal den Blick
ins Ausland, wo immer noch reichlich Parvo, Staupe und TW
grassiert. TW gilt bei uns seit 2008 als "ausgerottet", wobei
vereinzelte Fälle nicht zählen.
Würden also in Deutschland wieder weniger Hunde geimpft
werden, schwappte der ganze Mist wieder aus dem Ausland
irgendwann herüber. Nur mal zum nachdenken. ;)
Liebe Grüße
Silvi
Benutzeravatar
Silvia61
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 1064
Registriert: 05.2012
Wohnort: Seesen
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon ondine » 6. Apr 2013 18:02

[quote="Silvia61"] Meine also damit die Hunde, die
ohnehin schon gesundheitliche Defizite haben.
[/quote)
Und genau die,werden meiner Meinung nach durch Ueberimpfung, Ueberwurmkur und Ueber
flohmittel , erzeugt und durch die Nebenwirkung der einzelnen Produkte ,leider nur gefaestigt .
In Frankreich gib's schon seit Jahren fuer Tollwut keine Impfpflicht mehr und es kommen
jede Menge Tiere " schwarz" aus Nordafrika ,als Urlaubserinnerung hier an und .....
bis jetzt - kein Problem
Gegen die Krankheitsuebertraegern bei den Zecken gibt's nicht's 100 % ,auch bei Frontline
huschen immer noch einige durch's Fell ... ;)
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon Silvia61 » 6. Apr 2013 18:27

Klar, man kann es auch übertreiben. Viele Produkte wehren eh länger
und daher kann man durchaus die Abstände vergrößern oder einfach
mal genau testen lassen. Dazu braucht man aber auch einen guten TA,
besonders ehrlich muss er sein und nicht nur an sein Geld denken.
Und Impfungen, Wurmkuren und SpotOns haben keinen 100% igen
Schutz. Habe ich häufig erlebt, wenn mal ein Titer bestimmt werden
musste. Impfpflicht für TW gibt es hier auch nicht, aber besteht ein
Verdacht auf TW und das Tier hat keine Impfung, wird es euthanasiert.
Nur am toten Tier lässt sich definitiv die TW feststellen. Und war es
die nicht, tja... dann hat das Tier eben Pech gehabt. Nicht toll!
Und natürlich gehen irgendwelche Seuchen auch irgendwann mal unter,
doch bis dahin hat es eine Vielzahl von Tiere erwischt bis sich die
eigene Immunabwehr aufgebaut und darauf eingestellt hat.
Die Frage ist nun, ob man der Natur seinen Lauf lassen will mit
dem Risiko evtl. sein Tier zu opfern oder lieber doch "unnatürlich"
für Abhilfe sorgt. Das ist eine Gratwanderung.
Auch wenn es bei euch in Frankreich momentan zu klappen scheint,
so ist das z.B. in den Ostblockländern und auch in Spanien etc.
nicht der Fall. Dort wird in der Regel nicht auf die Gesundheit
geachtet und es herrschen Krankheiten ohne Ende.
Also muss es definitiv noch einen anderen Grund geben.
Liebe Grüße
Silvi
Benutzeravatar
Silvia61
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 1064
Registriert: 05.2012
Wohnort: Seesen
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon lady56 » 6. Apr 2013 18:37

Hallo Ondine es tut mir sehr leid wegen Deinem kleinen LOULOU ,ja manche müssen einfach zu früh gehen.
Zum immer älter werden und der frage Lebensfreude kann ich Dir ein Lied singen, habe dies in der eigenen Familie sehen müssen. Großtante 94 Jahre , Vater 80 Jahre, beide im Heim verstorben. Schwiegeroma 94 Jahre bei uns eingeschlafen 7 Jahre Pflegefall lebte bei uns 17 Jahre. Nein so schön ist es auch für Menschen nicht alt und krank zu sein.
Da geht es Tieren die geliebt und gut versorgt werden wesentlich besser
Zur Massentierhaltung für mich unsinnig, aber nur die Großbauern überleben, seht Euch nur die Preise an die sie dafür kriegen. Ich will gar nicht wissen was wir da alles essen außer Fleisch. Beim besten willen, alles kann ich auch nicht produzieren mit einer melkenden Kuh.
In dem zusammenhang von welchen Tieren ist BARF,sind das die früheren Notschlachtungen ???
Liebe Grüße Gabi
Liebe Grüße Gabi und


Nicolaus 24,12,2014
Bonny 12,07,2012
Purzel Spitzmischling 20,11,1997- 04,05,2012
Dr.HermannWarsteiner Pferd 15.05.1982- 27.01.2014
lady56
Haudegen
 
Beiträge: 649
Registriert: 12.2012
Wohnort: 18233 Garvensdorf
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon Silvia61 » 6. Apr 2013 19:52

Nein Gabi, das Fleisch für BARF ist nicht von Notschlachtungen. Früher gab es auch "Freikbank-Metzger",
die es auch schon lange nicht mehr gibt. Dafür sind die Gesetze zu streng geworden, was auch gut ist.
Notschlachtungen gibt es fast gar nicht mehr, da ein Tier zum Transport auch transportfähig sein muss,
was bei kranken Rindern, Pferden, Schweinen usw. meist nicht mehr der Fall ist. Auch wenn sie zuvor mit
Medikamente behandelt wurden, je nachdem welches, darf nicht geschlachtet werden. Die werden vorort
euthanasiert und dürfen also nicht verwertet werden.
Was man als BARF kauft ist zum Teil hochwertiges Fleisch bzw. das, was für den Menschen nicht verwertet
werden kann. Bei vielem wird das Fleisch sehr sauber ausgelöst und die Reste gehen ins BARF.
Das kannst du auch als Mensch natürlich essen, wird aber nicht akzeptiert, denn es darf nicht zu viel Fett
und sonstiges dran sein. Teilweise haben sich Metzger schon auf BARF spezialisiert und es gehen ganz
normale Schlachttiere ins Futter. Das ist inzwischen ein großes Geschäft geworden.
Liebe Grüße
Silvi
Benutzeravatar
Silvia61
Lebende Forenlegende
 
Beiträge: 1064
Registriert: 05.2012
Wohnort: Seesen
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon lady56 » 7. Apr 2013 11:23

Danke Silvia für die Antwort Freibank kenne ich noch bin ja in der DDR groß geworden.
Habe auch im Stall gearbeitet und was man da so sehen muste war nicht immer schön.
Zu unserer Zeit wurde noch gegen Maul und Klauenseuche geimpft, Das Tiere gekeult wurden gab es nicht. Na ja war wirtschaftlich auch gar nicht drinn. Jedesmal wenn ich solche Nachrichten höhre wird mir schlecht vor Angst wegen meiner eigenen Tiere. Von den sogenanten Entschädigungen kann man sich den Bestand nicht wieder kaufen,ganz zu schweigen davon das unsere ja irgendwie zur Familie gehören.
Mein Mann hat Fleischer gelernt er ist nicht in der lage die eigenen zu schlachten,er geht solange vom Hof,die restliche Arbeit bis in die Gefriehtruhe kann er allein. Fett braucht der Mensch auch er ist doch der Geschmackträger. Eigenes Fleisch schmeckt ganz anders als was man im kaufen muß,und man weiß was man gefüttert hat. Übrigens unser Bonny merkt das auch.
Liebe Grüße Gabi
Liebe Grüße Gabi und


Nicolaus 24,12,2014
Bonny 12,07,2012
Purzel Spitzmischling 20,11,1997- 04,05,2012
Dr.HermannWarsteiner Pferd 15.05.1982- 27.01.2014
lady56
Haudegen
 
Beiträge: 649
Registriert: 12.2012
Wohnort: 18233 Garvensdorf
Geschlecht: weiblich

Re: Natürliche Mittel gegen Flöhe und Zecken

Beitragvon ondine » 7. Apr 2013 13:12

Danke dir Gabi, fuer deine lieben Worte. :winkelach:
Tja,meinen Loulou habe ich immer noch nicht verwunden ; wollte eben,das irgendwo mal ein Bild von ihm ist, ist vielleicht nicht die beste Stelle,aber " tant pis"
LG
Dany and The Good Boys

Unter 100 Menschen liebe ich nur einen.Unter 100 Hunden liebe ich 99.
Marie v.Ebner-Eschenbach
Benutzeravatar
ondine
Haudegen
 
Beiträge: 628
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Parasiten"

 
cron